Noller Schützenverein von 1849 e.V.
Noller Schützenverein von 1849 e.V.

Aktuelles

01.09.2022

Kreisschützenfest 2022 - Müschen 

 

2022 war alles andere als gewöhnlich. Und das sollte so weitergehen!

 

Am 28.08.2022 fanden sich die Noller Schützinnen und Schützen bereits am frühen Mittag in Nolle ein, um gemeinsam mit dem gesamten Kirchspiel in einem Zug aus Planwagen zum Antreten anzureisen.

Weit über 100 Schützinnen und Schützen von den Vereinen aus Aschen, Dissen, Erpen-Timmern, Heidland-Strang und auch Nolle trafen sich auf dem Heidland um gemeinsam anzureisen. 

 

Und dieser Zug reiste anschließend eindrucksvoll beim Antreten in Müschen an! So war der Start in den Tag bereits ein voller Erfolg. 

Nachdem am Antreteplatz alle Reden gehalten und alle Danksagungen gesprochen waren machte sich der zweite große Zug des Tages auf den Weg. Die Schützinnen und Schützen der 22 Mitgliedsvereine machten sich auf den Weg zum Müschener Schützenplatz. Und dort fand dann das statt, worauf wir alle seit Jahren warteten. Es werden neue Kreismajestäten ermittelt.

Die neue Kreiskinderkönigin, Celina Lüske vom Schützen- und Heimatverein Hankenberge, hatte noch keine Noller Konkurrenz, doch in der nächsten Runde war es an Julia Sigmund, die uns vertreten durfte. In einem leider viel zu kurzem Ringen war es dann Anna-Sophie Schuhmacher vom Schützenverein zu Dissen, die sich die Kreisjuniorenkönigswürde sicherte. 

 

Anschließend wurden die beiden neuen Würdenträgerinnen inthronisiert. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle nochmal. Außerdem wurden in diesem Zuge die Gewinner der Kreismeisterschaften geehrt. Unsere Schützin Mirjam Fritz erreichte den 2. Platz in der Altersklasse Junioren A, herzlichen Glückwunsch zu dieser hervorragenden Leistung! 

 

Anschließend wurde der letzte Tagesordnungspunkt angegangen. Der Ermittlung eines neuen Kreiskönigs und eines Nachfolgers für Jörg Daniel vom Schützenverein Erpen-Timmern. 

Nach drei Jahren Regentschaft mit einem unschönen Ende durfte Mirco Fricke sich dieser Herausforderung stellen. Alle beteiligten (Ex-)Regenten losten ihre Startnummer und unser Vertreter zog hier die Nr. 17. Eigener Aussage zufolge seine Glückszahl. Aber behalten wir das im Hinterkopf. 

Runde um Runde kämpften die bereits adlererfahrenen Schützinnen und Schützen bis hin zur 6. Runde. Und beim 117. Schuss war es Mirco Fricke vom Noller Schützenverein, der den Adler bezwang und die Kreiskönigswürde zum 4. Mal nach Nolle holte! Der Sonntag war perfekt! 

 

Das gesamte Kirchspiel fand sich zur Krönung zusammen um den Verbleib der Kreiskönigswürde im Kirchspiel Dissen zu feiern! Vielen Dank für diesen großartigen Zusammenhalt, den wir an diesem Tag mehrfach unter Beweis gestellt haben!   

 

Wie unser Kreispräsident und Noller Ehrenpräsident Heinz Ahring bereits sagte, ist diese Würde in Nolle Familiensache. 1982 errang Karl Socha in Dissen diese Würde, 2006 folgte sein Sohn Dieter Socha in Sudendorf-Schierloh. Anschließend war Stefan Fricke 2017 in Kloster Oesede der erste Noller Kreisschützenkönig, der nicht der Familie Socha angehörte. 5 Jahre später folgte sein Sohn Mirco Fricke ihm. Eine Geschichte, die nur das Leben schreibt! 

 

Hier gehts zum Bericht der NOZ: 

https://www.noz.de/lokales/bad-laer/artikel/mehr-als-2000-gaeste-beim-kreisschuetzenfest-in-mueschen-43029088​

 

Horrido!

14.06.2022

Die 3. Noller Bergspiele - Tauziehturnier

 

Am 03.06.2022 war es endlich wieder soweit. Nach 1097 Tagen konnte Nolle endlich wieder ein Schützenfest feiern! Drei Jahre und ein Tag mussten vergehen, bis wir das Schützenfestwochenende mit unseren 3. Noller Bergspielen beginnen konnten. 

Nach einer verhältnismäßig kurzen Planungsphase und viel Ungewissheit gab es für alle Noller nur eine Frage. Wie viele Mannschaften kommen mit ihren Fans an den Fuße des Rechenbergs? 

Nach der Anmeldephase stand fest, zehn Mannschaften möchten ihre Kräfte messen. Und die Teilnehmer brachten Freunde, Familie und Unterstützer mit. 

Um 19:45 Uhr war es dann soweit, die ersten Begegnungen wurden ausgetragen. Motivierte Teilnehmer, faire Wettkämpfe und gute Stimmung machten den ganzen Abend zu einem vollen Erfolg. 

 

Die Mannschaften wurden nach ihrem Gesamtgewicht in zwei Gruppen aufgeteilt. In den Gruppen wurde ein Jeder-gegen-jeden-Turnier ausgetragen. Das heißt, jede Mannschaft muss vier Begegnungen austragen. 

Als Gedankenstütze zur Auswertung. Ein K.O.-Sieg bringt dem Team drei Punkte. Dies ist der Fall, wenn die Gegner 3,5m auf die eigene Seite gezogen wurden. Ein Sieg erreicht das Team, wenn nach 45 Sekunden das gegnerische Team zwischen 1m und 3,5m auf die eigene Seite gezogen wurde. Dies bringt dem Team zwei Punkte. Befindet sich die Seilmitte am Ende der 45 Sekunden in einem Bereich von 1m um den Mittelpunkt, so handelt es sich um ein Unentschieden. Dabei erhalten beide Teams jeweils einen Punkt. 

 

Viele eindeutige, aber auch viele spannende Begegnungen zeigten, dass an diesem Abend trotz des Ehrgeizes aller Teilnehmer der Spaß und Fairplay an erster Stelle standen. 

 

Nach den fünf Runden stand in der Gruppe 1 der Sieger fest, in Gruppe 2 hatten wir einen Punktgleichstand. „Team Dummsuff 2“ und die „Dicken Ferkels“ hatten nach der Gruppenphase jeweils 10 Punkte. Jetzt kam es drauf an. Es gibt kein Unentschieden mehr. Wer nach 45 Sekunden das Seil mehr auf seiner Seite hat, gewinnt! 

 

Nach dieser Begegnung stand fest, wer im großen Finale, in der Begegnung um den Tagessieger gegeneinander antritt. „Die Spartanen“ gegen das „Team Dummsuff 2“. Und diese Begegnung erfüllte alle Erwartungen. Eine sehr spannende Begegnung endete in einem Sieg für „Die Spartanen“. 

 

An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an alle Sponsoren, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre. Vielen Dank an Bischof Heizung aus Dissen, Höcker Polytechnik aus Hilter, Martins Getränkehandel aus Glandorf, sowie Getränke Tiede und Wißmann, beide aus Dissen. 

 

Allen Helfern und Teilnehmern ein großes Dankeschön für den reibungslosen Ablauf! Die weiteren Ergebnisse sind unter Die 3. Noller Bergspiele einzusehen. 

 

Nicht zu vergessen ist, dass neben dem Tauziehturnier die Noller Schießbudenkönige ermittelt wurden. Hierbei durften drei Teilnehmer jeweils drei Schuss auf die verdeckte Scheibe abgeben. Diesen Titel sicherte sich die Mannschaft „Panzer Brause“ souverän. Auch hier herzlichen Glückwunsch! 

Noller Bergfest 2022 - Schützenfest 

 

Schützenfest Samstag - Wir alle haben so viele Tage darauf gewartet. Endlich wieder gemeinsam Antreten, endlich wieder gemeinsam marschieren, endlich wieder Schützenfest feiern. Und am 04.06.2022 war es wieder soweit. 

 

Wie zuletzt 2019 trat der Noller Schützenverein mit dem Heidländer Spielmannszug und der Jugendkapelle Wellingholzhausen bei der Familie Meyer zu Nolle an. Von dort aus ging es wie gewohnt durch die Norte, über Im Tale und die Finkelshake auf die Rechenbergstraße und von dort aus auf direktem Weg zum Noller Schützenplatz. Nach der ersten Begrüßung durch unseren „neuen“ Präsidenten Patrick, sowie der Totenehrung und der Nationalhymne begann der Tag, der im Namen der Kinder und Jugendlichen stand. Denn es sollte eine neue Kindermajestät ermittelt werden, sowie eine Nachfolgerin oder ein Nachfolger für unsere Jugendmajestät Julia Sigmund. 

 

Wie es sich gehört, haben die Jüngsten den Vortritt. Nachdem Melina Betzold unsere Kinderkaiserin von 2019 bis 2021 aufgrund ihres Alters abgedankt hat, war der Kinderthron vakant. Deswegen möchten wir unserer ehemaligen Kinderkaiserin für ihre zwei Jahre als Repräsentantin danken. 

Dann ging es um den Kinderadler. Drei mutige Jungschützinnen stellten sich dem Adler. Die Adlerschützinnen: Krone: Sophia Kimet; Zepter: Sophia Kaplan; rechter Flügel: Anna Kaplan. Anschließend gab es keine Anwärterin und keinen Anwärter auf das Amt des Kinderkönigs. So bleibt der Kinderthron für ein weiteres Jahr vakant. 

 

Dennoch schritt der Nachmittag weiter voran und wir stiegen eine Altersklasse auf. Der Stand füllt sich und sieben Schützinnen und Schützen im Alter von 14 bis 21 Jahren sammelten sich. Nach einem langen und spannenden Ringen gelang es Oliver Kapteina den Adler von der Stange zu rupfen und wird anschließend zum 14. Noller Jugendkönig gekrönt. Ein dreifach donnerndes Horrido auf unsere neue Jugendmajestät!

Open Air Festball - Nach einem schönen, sonnigen Samstagnachmittag im Namen der Kinder und Jugendlichen war es Zeit für den Festball, den großen Abschluss für jedes Königsjahr. Auch wenn in diesem Jahr doch so einiges anders war. Es war nicht nur ein Jahr, es waren drei Jahre, es gab kein Zelt, es gab ein große Open Air Tanzfläche. Aber eins hat sich nichts verändert. Nolle möchte Schützenfest feiern! Und nach dieser Schützenfestpause hatten nicht nur die Noller Schützen großes Interesse ordentlich Schützenfest zu feiern, sondern auch eine Menge Gäste. Schützen von den Vereinen Aschen, Dissen, Erpen-Timmern, Heidland-Strang und Westbarthausen-Kleekamp, sowie aus Füchtorf, Hilter, Natrup-Hilter und Bad Laer waren dabei um das Open Air Schützenfest in Nolle zu feiern.

Und nach der Ansprache und Begrüßung unserer zahlreichen Gäste durch unseren Präsidenten war es Zeit für den Eröffnungstanz von unserem Königspaar Mirco Fricke und Vanessa Socha.

Auf die Eröffnung folgte ein Open Air Festball, der all unsere Erwartungen übertroffen hat! Es wurde gefeiert und gelacht, getrunken und gequatscht. Und wer davon eine Erinnerung mitnehmen wollte, zog sich in das Schützenhaus zurück um ein Foto in der Fotobox zu schießen. 

Der Festball zog sich bis in die frühen Morgenstunden, man munkelt, dass sogar die ersten Sonnenstrahlen am Fuße des Rechenberges kitzelten. 

Vielen Dank an alle, die diesen Open Air Festball so unvergesslich gemacht haben und Teil unseres Schützenfests waren! 

Schützenfest Sonntag - Endlich war es soweit. Der Sonntag, auf den der ganze Schützenverein gewartet hat. Schützenfest Sonntag in Nolle. Es war zwar kein typischer Sonntag, denn aufgrund der Ungewissheit in der Planungsphase haben wir auf einen Festumzug verzichtet. Deshalb ist der gesamte Schützenverein auf dem Schützenplatz angetreten. Die Noller hatten sich bereits eingefunden, als ein Trecker, sowie Musik auf dem Schützenplatz zu hören war. Und dann konnten wir sie auch schon sehen, der 13. Zug vom Schützenverein Aschen kam uns mit ihrem Planwagen besuchen! Eine schöne Tradition, die in diesem Jahr weitergeführt wurde! Vielen Dank für den Besuch! 

 

Nach der Begrüßung und der Eröffnung des reichhaltigen Kaffee- und Kuchenbuffet ging es dem Schützenadler abschließend an den Kragen und die letzten Teile wurden gerupft, damit der Adler für den neuen Königsschuss vorbereitet ist.

Und dann war es soweit. Der Stand wurde um 17:00 Uhr für alle Anwärter geöffnet. Der Oberst, der Spieß und der noch amtierende König warteten gebannt im Schießstand, alle anderen waren genauso gespannt. Die Zeit verstrich und nach dem letzten Aufruf wurde um 18:00 Uhr der Stand geschlossen und der Noller Thron blieb nach 25 Jahren wieder vakant. 

 

Auch wenn die Inthronisierung in diesem Jahr ausfiel, war es dennoch Zeit für die Krönung, denn die erfolgreichen Adlerschützen sollten nichtsdestotrotz geehrt werden. Die Adlerschützen: Krone: Mirco Fricke; Zepter: Jan Gründker; Reichsapfel: Marcel Weber; Kopf: Malte Fricke; Schweif: Louis Bartling; linke Kralle: Julia Sigmund; rechte Kralle: Oliver Kapteina; linker Flügel: Michael Thiemann; rechter Flügel: Vanessa Socha. Den erfolgreichen Adlerschützen unseren herzlichsten Glückwunsch! 

Und dann war der Moment gekommen, in dem die Amtszeit von unserem König Mirco und seiner Königin Vanessa mitsamt seinem seit drei Jahren treuen Hofstaat vorbei war. Nach 1997 bleibt wieder die Königskette beim Verein in Verwahrung. 

 

Anschließend kam wir dann zu erfreulicheren Anliegen. Aufgrund der ausgefallenen Schützenfeste haben sich im Ehrungen für vieljährige Vereinszugehörigkeit angesammeln. 36 Noller Schützinnen und Schützen wurden für 25 Jahre, 40 Jahre und 50 Jahre Treue zum Noller Schützenverein geehrt. Wir danken allen, denen Nolle, der Noller Schützenverein und das Schützenwesen bereits so lange am Herzen liegt. 

 

Am Abend wurde die Krönungsparty spontan zur Schützenfest-Abschluss-Party, die alle Anwesenden auch unter anderem Namen bis in die frühen Morgenstunden genießen konnten. 

 

Vielen Dank an alle, die sowohl am gesamten Wochenende, als auch im Vor- und Nachgang ein solch anderes Schützenfest mit all den Schwierigkeiten möglich gemacht haben. 

 

Vielen Dank und Horrido! 

15.04.2022

Eier- und Kaffeeköniginnenschießen 2022

 

Direkt einen Tag nach unserer Jahreshauptversammlung konnten wir unser erstes Schießen stattfinden lassen. Und so kam es, dass die Noller Schützen sich am Fuße des Rechenberges zusammenfanden um eine Nachfolgerin für unsere Kaffeekaiserin Christa zu suchen. 

 

Nach einer schmackhaften Stärkung durch Kaffee und Kuchen ging es dem Adler an den Kragen. Die erfolgreichen Adlerschützen. Krone: Julia Sigmund; Zepter: Christa Muñoz Gonzalez; Reichsapfel: Mirco Fricke; Kopf Radost Garlich; Schweif: Vanessa Socha; linke Kralle: Marcel Weber; rechte Kralle: Benjamin Muñoz Golzalez; linker Flügel: Janina Socha; rechter Flügel: Malte Fricke. 

Anschließend ging es um die Kaffeeköniginnenwürde. Vier Damen rangen in einem spannendem Kampf um das letzte Teil und so war es am Ende Janina Socha, die sich den Rumpf sicherte! 

Den erfolgreichen Adlerschützen und der neuen Kaffeemajestät unseren herzlichsten Glückwunsch. 

 

Des Weiteren wurden Schnüre und Eicheln, sowie eine Eierpreisscheibe ausgeschossen. Stefan Fricke sicherte sich die große goldene Eichel und Julia Sigmund, sowie Louis Bartling stiegen in das Ringen um Schnüre und Eicheln ein und sicherten sich die grüne Schnur. 

Die Eierpreisscheibe ging an Birgit Fritz mit sensationellen zwei Satz á 30 Ring. Mirco Fricke erreichte den zweiten Platz, der dritte Platz wurde von Benjamin Muñoz Gonzalez belegt. 

Den erfolgreichen Schützen herzlichste Glückwünsche! 

Horrido! 

12.04.2022

Jahreshauptversammlung 2022

 

Die erste Veranstaltung des Jahres! Nach der langen Pause fangen wir ordnungsgemäß mit einer Jahreshauptversammlung an. Am 08.04.2022 ab 20 Uhr lud der Präsident Patrick zur Jahreshauptversammlung. 

Die wichtigsten Informationen kurz zusammengefasst:

Der Noller Schützenverein kann im vergangenen Jahr trotz Corona vier Neuaufnahmen verzeichen. Nach den Wahlen müssen wir uns wenig neue Namen in den Positionen merken. Lieselotte ist nach vielen Jahren als Beisitzerin in diesem Jahr ausgeschieden. Vielen Dank für deine Unterstützung! Für sie übernimmt unser ehemaliger Schatzmeister Martin. 

Um unseren Martin ging es anschließend auch noch. Heinz übernahm kurz als Vertreter des WSB und durfte Martin für seine großartigen Verdienste um das deutsche Schützenwesen ehren. 40 Jahre Schütze im Noller Schützenverein. Zahlreiche Hofstaatsstationen. 25 Jahre Vorstandsarbeit, davon 24 Jahre als Schatzmeister. Und als Krönung, seine Krönung, als Martin 2008 selbst den Noller Schützenverein als König vertreten hat. Vielen Dank für alles Martin und wir freuen uns auf viele weitere Jahre mit dir gemeinsam! 

 

Alle weiteren Informationen werden in den nächsten Tagen veröffentlicht, aber wir können bereits so viel mitteilen, Schützenfest #2022 wird wieder gefeiert! 

 

Horrido! 

Ihr findet uns auch auf:

Druckversion | Sitemap
© Mirco Fricke